über mich ... :-)

Qualfikationen

Ausbildungen:
-2007 - 2010 Tierpfleger - Tierheim und Pension
-2015 - 2016 Tierpsycholgin Katze (bei der ATN)
Ausbildungen:
-2007 - 2010 Tierpfleger - Tierheim und Pension
-2015 - 2016 Tierpsycholgin Katze (bei der ATN)


 
Weiterbildungen:
-diverse Reitabzeichen
-2009 Trainer C im Reitsport
-2015 Seminar "Harmonie im Mehrkatzenhaushalt"
-2015 Seminar "Unsauberkeit bei Katzen"
-2016 Seminar "Barf für Katzen" (Barf-Biologisch artgerechte Rohfütterung)
-2016 Erste Hilfe Kurs - Hund
Weiterbildungen:
-diverse Reitabzeichen
-2009 Trainer C im Reitsport
-2015 Seminar "Harmonie im Mehrkatzenhaushalt"
-2015 Seminar "Unsauberkeit bei Katzen"
-2016 Seminar "Barf für Katzen" (Barf-Biologisch artgerechte Rohfütterung)
-2016 Erste Hilfe Kurs - Hund

 


Ich bin 31 Jahre alt, von Beruf Tierpflegerin (Tierheim und Tierpension) und selbst Besitzerin zweier Katzen und eines Dackel-Mix-Rüden.

Schon als Kind fing ich an, unsere Tiere zu trainieren und ihnen kleine Kunststücke beizubringen. Unsere Hündin animierte ich, über Hürden zu springen und auf Brettern zu balancieren. Mit mehr oder weniger Erfolg ist mir dies auch gelungen. Unser damaliger Kater wurde von mir mit Spielzeug dazu gelockt, auf Stühle zu springen und unter das Bett zu kriechen. Das machte ihm auch viel Spaß, bald lernte er selbst unsere Türen zu öffnen.

Mit 12 Jahren wechselte ich die Schule und lernte in der Gesamtschule in Neustadt / Dosse die dem Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt angeschlossen ist. Das Reiten erlernte ich schon mit 10 Jahren, in Neustadt/ Dosse erhielten wir jedoch zusätzlich eine umfangreiche Ausbildung am Pferd.

Aus Neustadt brachte ich dann nach Abschluss meiner Schulzeit auch meinen drei Monate alten Dackel-Mix mit nach Hause. Ich war hier sehr ehrgeizig in der Erziehung und so konnte er mit einem Jahr schon allerhand Tricks.



Auf Grund meiner Tierliebe und meines Gespürs für die Tiere, kam nur ein Beruf für mich in Frage. Ich wollte Tierpfleger werden. Diese Ausbildung absolvierte ich auf einem Reiterhof. Meine praktische Ausbildung beinhaltete vorrangig die Haltung und Pflege der Pferde sowie das Reittraining. So legte ich auch die Prüfung als Reittrainer (Klasse C) ab. In der Berufsschule lernte ich das Fachwissen zu Katze, Hund, Vogel und Co.



Von Anfang an faszinierten mich auf dem Hof die dort lebenden 5 Katzen. Die Fünf hatten sehr viel Freiraum und konnten nach Katzenlust leben. Sie nutzten die Weiten der Koppeln und konnten sich dort austoben, sie hatten aber auch Familienanschluss und ein warmes Sofa, wenn es draußen ungemütlich war. Ich beobachtete ihr Jagdverhalten, ihre Revierstreifzüge und die Sozialpflege. Was mich am meisten fesselte, war die gemeinsame Jungtieraufzucht von zwei Muttertieren.


Nach meiner Ausbildung fing ich in einen kleinen Tierpark in Berlin-Neukölln an zu arbeiten. Dort hatte ich das große Glück, Trampeltiere und Lamas betreuen und trainieren zu dürfen. Ich gewöhnte sie an den Menschen, das Halfter und das Führen an der Leine. Auch das Desensibilisieren gegenüber Reizen im Umgang mit Menschen gehörte dazu. Mit den Lamas konnte ich nach Abschluss des Trainings entspannt in der Hasenheide spazieren gehen. Leider währte dieses Glück nicht lange.



Ich selber besitze 2 Europäisch Kurzhaar, die beide aus dem Tierschutz kommen. Da ich, wie die meisten Katzenbesitzer, in einer Wohnung wohne und es daher leider keinen Freigang gibt, fing ich recht schnell an, sie zu trainieren. Damit wollte ich der Langeweile meiner beiden Tiger vorbeugen. Ich merkte schnell, dass das Chlickern die beste Methode bei Katzen ist, um sie zu beschäftigen oder ihnen etwas beizubringen. Sie sind täglich mit Begeisterung dabei und lernen schnell.


In der Zeit, in der ich im Zoofachgeschäft arbeitete, lernte ich die Grundkenntnisse über Haltung von Exoten und Fischen. Da ich Abteilungsleiterin für den Lebendverkauf von Nagern und Vögeln war, stand ich unseren Kunden immer mit Rat und Tat, über die artgerechte Haltung, aber auch die richtige Pflege und Fütterung zur Seite.

2 Jahre lang arbeitete ich in Europas größtem Tierheim im Katzenbereich. Ich war für die kranken Katzen, mit Eingeben von verschiedenen Medikamenten nach Anweisung von den dortigen Tierärzten zuständig und konnte sie so gesund pflegen. Das Vermitteln der Tiere ist die wichtigste Aufgabe eines Tierheimes. Die neuen Halter müssen fachkundig über die Haltung und unter Umständen auch über die Erkrankung ihres neuen Mitbewohners informiert werden. In der Mutterkatzenstation konnte ich verwilderten Mutterkatzen bei der Aufzucht ihrer Jungen helfen und in der Tierheimeigenen Katzen–Rehastation, Katzen die im Straßenverkehr teilweise schwer verunglückt sind, mit Unterstützung der Tierarztpraxis, wieder aufpäppeln und in ein schönes Zuhause vermitteln.

Aktuell habe ich auch das große Glück eine tolle Hundemeute in einer Hundekita Zeitweise betreuen zu dürfen. Es ist zwar nicht immer einfach allen Gemütern gerecht zu werden, aber die meiste Zeit sind wir am spielen oder kuscheln. Das Schöne an einer freundlichen Hundegruppe ist es, die arteigenen Kommunikation beobachten zu können.



 


Betriebsferien:
04.09.2021 - 19.09.2021 / 20.11.2021 - 28.11.2021
 
City Pfoten by Theresa Hübner geb. Wolschke - Copyright © 2016 - 2021